Beatles oder Stones? – beide!


Wer macht den wahren Rock’n’Roll? Die Pilzköpfe aus Liverpool oder die ruppigen Jungs aus London? Saubere Revolution oder Sex`n´Drugs`n´Rock`n´Roll? »Let it be« oder »Let it bleed«? – Diese Fragen spalteten in den 60er Jahren die Lager auf den Schulhöfen.

Heute ist klar: Die Rolling Stones und die Beatles sind die beiden größten Bands der Popgeschichte. Die Streit zwischen den Fanlagern war von den Vermarktern der Bands mehr als erwünscht. Verordnete Brian Epstein den Beatles edle Cardin-Anzüge, pflegte Stones-Manager Andrew Loog Oldham das ruppige Image seiner Jungs. Oldham war der ehemalige Pressesprecher der Beatles. Mit den Stones wollte er bewusst die „böse“ Version der Beatles aufbauen.
Heute gestehen auch die größten Fans der Bands, immer wieder gerne die Songs der anderen gehört zu haben. Die Bands selbst waren nie verfeindet. Eigentlich waren die Mitglieder beider Bands sogar recht gut befreundet. John Lennon und Keith Richards machten in dem Projekt „The Dirty Mac“ zusammen Musik. Einen gemeinsamen Auftritt der Super-Gruppen gab es jedoch nie.
Nun können die Songs beider Bands live erlebt werden.ReCartney und Voodoo Lounge stehen für gemeinsame Konzerte zur Verfügung. Sie zählen zu den europaweit gefragtesten Tribute-Acts der Bands.ReCartney sind als Beatles-Musical-Band gestartet. Als Musiker des Beatles-Musical „She loves you“ tourten sie vier Jahre lang durch ganz Europa. Heute heben sie sich jedoch bewusst von den zahlreichen Beatles Bands ab, die immer wieder die Erfolgsgeschichte der Bealtes zelebrieren.
ReCartney haben viele Beatles Raritäten im Programm. Sie spielen auch Titel, die die Beatles selbst nie live gespielt haben und auch einige McCartney Songs aus der Post-Beatle-Ära. Sie legen zudem einen Schwerpunkt auf die rockigen Songs der Band. Kracher wie „Get Back“, „Helter Skelter“ oder „Back in the U.S.S.R.“ sind fester Bestandteil des Programms. Ihr Konzept findet besonders bei Beatles-Kennern großen Anklang. Nicht umsonst wurde ReCartney als einzige deutsche Beatles-Tribute-Band in die Geburtsstadt der Fab Four zur weltweit renommierten Beatles-Convention, der internationalen Beatle-Week, nach Liverpool/England eingeladen.

Über Voodoo Lounge wird immer wieder gesagt, dass authentischer nur noch die Originale sind. Die Braunschweiger Band ist bereits seit über zwölf Jahren „on the road“. Auch sie beschränken sich in ihrem Programm nicht nur auf die Klassiker der Band, sondern spielen gerne auch weniger bekannte Songs. Die erblüffende Ähnlichkeit von Sänger Bobby Ballasch zu Mick Jagger ist das große Plus der Band. Vom ersten Ton an springt der Funke über. Den Musikern ist der zudem unbändige Spaß auf der Bühne in jeder Sekunde anzumerken.
Sound, Outfit, Bühnenshow – Voodoo Lounge bietet eine Rolling Stones Show der Extraklasse!

Beatles and Stones Booking Infos

Herkunft: Braunschweig/Osnabrück

Crew: 11 Personen

Showtime: 180 Minuten + Zugaben

Technical Rider
(auf Anfrage)

Presseinfo

Beatles and Stones Plakat

Plakat-Download

Videos Recartney

Videos Voodoo Lounge