The Rock’n’Roll Chicks

Drei Rockabellas bringen mit Sexappeal, pointierten Fifties-Look und ihrer gnadenlosen Live-Performance die Konzerthallen zum Brodeln, die Tanzflächen zum Beben und die Hormone zum Schwingen. Ein Power-Trio, das mit seinem Rockabilly Deluxe noch jeden Hotrod zum kochen gebracht hat.Jules, Sassy und Ivy machen jeden ihrer Songs zu einem Rock´n´Roll Klassiker. Ob Fifties, Eighties oder aktuelle Hits – der 3-stimmige Satzgesang der unverwechselbaren Rockabilly-Kehlen macht vor Nichts und Niemandem halt! Im Programm wechseln sich Rock‘n‘Roll Klassiker wie „Jailhouse rock“, „That‘s allright“, „Mr Postmann“, „Breakaway“ mit aktuellen Songs ab, die im Rockabilly-Style dargeboten werden. Hits wie „Sweet dreams“, Duffy‘s „Mercy“, No Doubt‘s „I‘m just a girl“ sind feste Bestandteile des Silverettes Programms.Selbst die Produzenten von Dick Brave und Boppin B hatten bei soviel Charme keine Chance und haben die Ladies schon ins Studio gezerrt. „The Silverettes” haben alle Argumente auf ihrer Seite!

“Als Frau im Rock’n’Roll wird man ja schon eher als Zierfisch gesehen und nicht unbedingt als Künstlerin. Was total Banane ist, weil wir Künstlerinnen sind. Nur dass wir das Glück haben, dabei auch noch echt heiß auszusehen. Nüchtern betrachtet  kann es auch anstrengend sein. Am Anfang bist du halt der Hase, den alle entweder beschützen oder angraben, dann musst du dir erst mal den Respekt erarbeiten. Wenn du das machst, bist du die Zicke, und wenn dann alles läuft, musst du aufpassen, dass es auch so bleibt. Spätestens nach dem ersten Song schauen die Leute einen schon mit ganz anderen Augen an. Man muss halt immer beweisen, was man kann. Aber das ist ja auch normal. Auch wenn wir natürlich gerne mit unseren Reizen spielen, steht das Können und eine coole Live-Performance für uns immer an erster Stelle. Es ist also ein fortwährender Arbeitsprozess. Das ist aber ein großer Vorteil, weil du ständig an dir arbeiten musst und dich dadurch auch konsequent weiterentwickelst.”

– Saskia Krisse in einem Interview mit der Dynamite.

The Silverettes Booking Infos

Herkunft: NRWCrew: 6 Personen

Homepage

Technical Rider – auf Anfrage

Presseinfo

The Silverettes Pressefotos

TheSilverettes_Presse_400

über the Silverettes

Rockabilly ist ab sofort weiblich

Waren The Silverettes bisher als Support für Dick Brave & The Backbeats, Boppin B. oder Boss Hoss überaus erfolgreich und sicherten sich so ein Stück vom großen Kuchen, wollen sie jetzt die ganze Torte. Für sich allein! Denn ab sofort ist Rockabilly weiblich. „Doch tragen wir nicht nur Petticoat, Punktkleid und Rosen im Haar“, erklärt Ira, „wir sind auch starke Frauen – die nicht einfach nur zurückblicken und sich in Retro-Träumereien verlieren. Wir lieben die Musik der 1950er und 1960er-Jahre, lieben Johnny Burnette, den Star der 1950er mit seiner abgehackten Art, zu singen, genauso wie Kitty, Daisy and Lewis und ihre Interpretationen aus der Jetztzeit. Da bedienen wir uns ganz frei und lassen uns nichts vorschreiben.“ Damit haben The Silverettes begonnen, eins ihrer Erfolgsgeheimnisse preis zu geben – die musikalische Mischung machts. „Ein Blick auf die Titelliste unserer Debütplatte genügt, um diesen Beweis anzutreten“, fährt Jules fort, „da werden feinste Rockabilly-Klassiker mit modernen Klangwelten und erfrischenden Eigenkompositionen kombiniert.“ Stimmt! Da stehen etwa „Whole Lotta Shakin`Going On von Jerry Lee Lewis neben Rihannas „Shut Up`N`Drive“ gefolgt von der eigenen Nummer „Pin Up Girl.“

Gestern, Heute und Morgen

Dieser frische Mix aus Gestern und Heute, sowie der dreistimmige Satzgesang schaffen eine Atmosphäre voller Spannung und brisanter Energie, die jeden in den Bann zieht und The Silverettes gleichzeitig einen Riesenschritt in Richtung Morgen machen lässt. „Wenn wir ans Mikrofon gehen, dann wollen wir nicht das Publikum ein wenig anheizen, wir wollen dass der ganze Saal kocht“, verrät Sassy. Diese Attitüde haben The Silverettes auch ins Aufnahmestudio mitgenommen. Zusätzlich perfektionieren Pomez di Lorenzo und Adriano BaTolba, die Produzenten von Dick Brave, Boppin B. oder Peter Kraus den Sound der drei Mädels zu einem begeisternden eigenen Stil. Die Hörer können einfach nichts anderes tun, als ihre Hüften wild kreisen zu lassen. Durch ihre Musikalität und Intensität sind The Silverettes in der Lage, mal verrucht zu agieren und dann wieder gewaltige Rockabilly-Rhythmen abzufeuern. So bringen die drei Wirbelwinde Sex und Rockabilly in einer aufregenden Art und Weise zusammen, die den Hörer sofort begeistert. Mit “The Real Rock’n’Roll Chicks” ist ihnen ein Album gelungen, das vom ersten bis zum letzten Song überzeugt. Die Herzen der Fans werden ihnen verdientermaßen massenhaft zufliegen. The Silverettes rocken!